Leichte Sprache

Leichte SpracheBarrierefreier Zugang... mehr

Büro-Dienstleistungen

Seit 2014 bietet die Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) der SoVD-Lebenshilfe einen Service für Büro-Dienstleistungen an.

In den Räumen an der Dortmunder Straße werden für externe ... mehr

Die Gärtnerei

Die GärtnereiDie Gärtnerei mit ihren Gewächshäusern, Arkaden und dem lebendig gestalteten Innenhof finden Sie im hinteren Bereich des Werkstattgeländes.

Hier arbeiten Menschen mit psychischen Erkrankungen im ... mehr

Lebenshilfe Witten e.V.

Lebenshilfe Witten e.V.Die Lebenshilfe Witten e.V., im Jahre 1960 als Elterninitiative gegründet, bietet Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung Assistenz und Begleitung auf dem Weg zu einem ... mehr

Ausgleichsabgabe

Ausgleichsabgabe senken – NUR WIE?

Hintergrund:

Die Ausgleichsabgabe betrifft private und öffentliche Arbeitgeber mit mindestens 20 Arbeitsplätzen. Die Beschäftigungspflicht von Menschen mit Schwerbehinderung liegt bei mindestens 5%.
Es ... mehr

Start . News . Kita Schatzkiste geht an den Start
10.10.2017

Kita Schatzkiste geht an den Start

Nun ist es so weit – die „Schatzkiste“ ist offiziell eröffnet!

Bereits im August hatte die neue Kita der Lebenshilfe Witten ihre Türen für die Hauptpersonen geöffnet – die Kinder. Nachdem nun die stürmischen ersten Wochen gut überstanden sind, war es an der Zeit, feierlich die Eröffnung zu begehen.

Die zahlreichen Gäste ließen sich von dem schlechten Wetter nicht abschrecken und konnten gleich einen der Hauptvorzüge des neuen Gebäudes genießen – die großzügigen und offenen Räume bieten nicht nur genug Platz zum Spielen und Toben, sondern auch zum Feiern!

Viele der Eltern waren gekommen, um die neue Kita ihrer Kinder gebührend zu feiern, ebenso zahlreiche Kooperationspartner, Mitarbeiter und Vorstandsmitglieder der Lebenshilfe und Vertreter der Parteien auf Kommunal-, Landes- und Bundesebene, so zum Beispiel die Landtagsabgeordnete der SPD Nadja Büteführ und der SPD-Bundestagsabgeordnete Ralf Kapschack.

Geschäftsführer Dr. Dieter König begrüßte die Gäste mit herzlichen Worten und ließ die Entstehungsgeschichte der „Schatzkiste“ von den Anfängen bis zur Eröffnung Revue passieren. Dazu setzte er sich symbolisch drei Hüte auf, um die Anteile der beteiligten Gesellschaften zu verdeutlichen: Die Kita ist ein Gemeinschaftsprojekt der SoVD-Lebenshilfe, der FLiWi gGmbh und des Vereins Lebenshilfe. Von Anfang an war klar, dass diese Kita eine optimales Raumangebot und eine besondere Ausstattung bekommen sollte. Durch den Verzicht auf öffentliche Fördergelder gewann die Lebenshilfe sehr viel Freiheit bei der Auswahl der am Bau beteiligten Firmen und ist gleichzeitig der ansonsten vorgeschriebenen Zweckbindung enthoben, so dass Teile der Räumlichkeiten auch von den Mitarbeitern der Werkstatt genutzt werden können. Dr. Dieter König hob auch noch einmal die besondere Stellung der „Schatzkiste“ auf dem Gelände der Werkstatt für behinderte Menschen der SoVD-Lebenshilfe hervor: „Hier ist es nicht so, dass Menschen mit Behinderung sich, wie sonst fast immer üblich, den Lebensbereichen der Menschen ohne Behinderung annähern, sondern genau umgekehrt: Durch die Einbettung in das Gelände unserer Werkstatt lernen die Kinder von Anfang an auch die Welt der Menschen mit Handicap kennen und bauen so erst gar keine Barrieren in den Köpfen auf. Erst die Annäherung von beiden Seiten ermöglicht echte Inklusion.“

Beate Gronau, stellvertretende Bürgermeisterin, bezog sich in ihrem sehr persönlichen Grußwort auf die Rede, die sie zum Richtfest der Einrichtung gehalten hatte: „Ich kann es nur wiederholen – heute ist ein schöner Tag! Für die Lebenshilfe, die Kinder und auch für Witten.“ Echte Begeisterung sprach auch aus den Worten des FDP-Landtagsabgeordneten Bodo Middeldorf: „Diese Kita stellt alles in den Schatten, was ich bisher bei Kindereinrichtungen gesehen habe. Man merkt, dass hier wirklich Herzblut drinsteckt.“

Sina Caspers, Leiterin der vielgelobten Kita, fand vor allem Worte des Dankes an den Träger und stellte ihr Team in den Mittelpunkt: „Wir haben hier tolle Räume vorgefunden – aber sie waren leer. Innerhalb kürzester Zeit haben wir hier gemeinsam alles zum Laufen gebracht! Vielen Dank für diesen großartigen Teamgeist!“

Bild
Bild

Den Abschluss der emotionalen Reden machte Manon Füllgraf, Leiterin von FLiWi. Dr. Dieter König hatte sie in seiner Rede bereits völlig zutreffend als „Kopf, Herz und Seele“ des Projekts Schatzkiste bezeichnet, Leiterin Sina Caspers dankte ihr persönlich mit warmen Worten. Manon Füllgraf war anzumerken, dass die Eröffnung „ihrer“ Einrichtung ihr sehr nahe ging. Trotz der Rührung aber vergaß sie natürlich ihr wichtigstes Anliegen nicht – die Kinder. „Es ist toll, dass wir den Kindern hier so viel Platz anbieten können – aber die traurige Tatsache bleibt bestehen, dass dies eine Ausnahme ist. In den Vorschriften für Kitas wird den Kindern viel zu wenig Raum zugestanden.“ Das individuelle

Raumkonzept wurde vom Architekturbüro Dr. Schramm und Partner aus Gelsenkirchen perfekt umgesetzt. Auch die Ausstattung der „Schatzkiste“ hebt sich vom Standard ab. Die kind- und erwachsenengerechten Möbel des niederländischen Designers John van Neer, die ebenso ansprechend wie gut durchdacht sind, erfüllen die Bedürfnisse der Kinder ebenso wie jene der Erzieher. Und natürlich wird das Raumangebot der Kita mit viel Bewegung genutzt – hierbei bietet die Ausstattung der innovativen Firma „ULLEWAEH!“ aus Lübeck die besten Voraussetzungen!

Die musikalische Unterhaltung lag in den Händen des Gospelchors aus Bochum („Chorprojekt Bochum Weitmar-Mark“), der die Gäste durch wunderschöne Lieder verzauberte und der Veranstaltung einen besonders feierlichen Rahmen gab. Sehr viel Applaus belohnte die Sängerinnen und Sänger, Chorleiterin Andrea Stuckenholz (auch für ihr wunderschönes Solo) und Keyboarder Kai Warszus.

Das verlockende und vielseitige Büffet erfreute sich bei den inzwischen hungrigen Besuchern größter Beliebtheit. Der Ernährungsphilosophie der Kita folgend, waren die leckeren Speisen, vom Kuchen bis zum Vollkornbrot, ohne Industriezucker und vollwertig. Einzige Ausnahme: In der Mitte des Büffets prangte die wunderschöne „Schatzkisten“-Torte – eine echte Augenweide!

Den zahlreichen Kindern wurde an diesem Nachmittag keinesfalls langweilig! Die Gruppenräume standen ihnen offen, sie konnten sich schminken lassen, ins Bällebad eintauchen oder den tollen Bewegungsparcours erkunden! Die Erwachsenen genossen den Austausch und nutzten die Gelegenheit, sich ausgiebig die vielen Räume der Kita, vom Therapiezimmer bis zur voll ausgestatteten Küche, anzusehen.

Ein gelungener Start für die „Schatzkiste“!


HIER sind noch mehr Fotos!


HIER ist der Bericht in Einfacher Sprache.

Bild