Leichte Sprache

Leichte SpracheBarrierefreier Zugang... mehr

Büro-Dienstleistungen

Seit 2014 bietet die Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) der SoVD-Lebenshilfe einen Service für Büro-Dienstleistungen an.

In den Räumen an der Dortmunder Straße werden für externe ... mehr

Die Gärtnerei

Die GärtnereiDie Gärtnerei mit ihren Gewächshäusern, Arkaden und dem lebendig gestalteten Innenhof finden Sie im hinteren Bereich des Werkstattgeländes.

Hier arbeiten Menschen mit psychischen Erkrankungen im ... mehr

Lebenshilfe Witten e.V.

Lebenshilfe Witten e.V.Die Lebenshilfe Witten e.V., im Jahre 1960 als Elterninitiative gegründet, bietet Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung Assistenz und Begleitung auf dem Weg zu einem ... mehr

Ausgleichsabgabe

Ausgleichsabgabe senken – NUR WIE?

Hintergrund:

Die Ausgleichsabgabe betrifft private und öffentliche Arbeitgeber mit mindestens 20 Arbeitsplätzen. Die Beschäftigungspflicht von Menschen mit Schwerbehinderung liegt bei mindestens 5%.
Es ... mehr

Start . Archiv . Zeugnisübergabe für Schulbegleiter
25.04.2016

Zeugnisübergabe für Schulbegleiter

Am 16. April konnten die Teilnehmer des Zertifikatkurses „Fachkraft Schulintegration/Inklusionsassistenz“ ihre Zeugnisse entgegennehmen.

Die Paritätische Akademie NRW hat diesen Kurs in Kooperation mit Einrichtungen der Lebenshilfe im Ruhrgebiet entwickelt, um eine umfassende Qualifizierung für Schulintegrationshelfer und Schulbegleiter zu sichern. In diesem Kurs soll den pädagogischen Fachkräften das notwendige Fachwissen über Behinderungsbilder, Methoden im Umgang mit diesen Behinderungen, aber auch das Wissen um ihre speziellen Aufgaben und Funktionen im System Schule und die Fertigkeiten und Informationen zu Austausch und Vernetzung vermittelt werden.

Nach der Unterzeichnung der UN-Behindertenrechtskonvention rückt das Thema inklusiver Unterricht für Kinder und Jugendliche verstärkt in den Mittelpunkt öffentlichen Interesses. Obwohl die Zahl der Schulbegleitungen stetig ansteigt, sind die Rahmenbedingungen häufig noch unklar und unscharf umrissen, einheitliche Standards fehlen. Um hier Abhilfe zu schaffen, wurde dieser Kurs, der nun bereits zum vierten Mal stattfand, ins Leben gerufen. In einem mehrtägigen Basisseminar im Oktober wurden den Teilnehmern gesetzliche Grundlagen, ausgewählte Behinderungsbilder, pflegerische Grundlagen und die Basis von Kommunikation und Teamarbeit vermittelt. In neun weiteren Vertiefungstagen standen Themenbereiche wie Autismus, ADHS, Down-Syndrom, aber auch Deeskalation, Gesprächsführung und Unterstützte Kommunikation im Mittelpunkt. Die Schulungen wurden durch renommierte und spezialisierte Fachleute geleitet. Auch in diesem Jahr war die Nachfrage nach freien Plätzen groß.

Zum erfolgreichen Abschluss dieser Fortbildung wurden den Teilnehmern nun in der Lebenshilfe Witten, bei der auch das Basisseminar und einige der Vertiefungstage stattgefunden hatten, die Zeugnisse überreicht.
Das Feedback der Absolventen bestätigte den Erfolg dieses Kurses – einhellig lobten sie die Fachkompetenz der Dozenten und dankten herzlich für die konstruktive und kollegiale Atmosphäre.

Der nächste Zertifikatskurs wird im Herbst 2016 starten.

HIER finden Sie nähere Informationen.

Diese Veranstaltung wird von der Paritätischen Akademie NRW in Kooperation mit der Lebenshilfe Witten e. V. durchgeführt.

Bild