Leichte Sprache

Leichte SpracheBarrierefreier Zugang... mehr

Büro-Dienstleistungen

Seit 2014 bietet die Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) der SoVD-Lebenshilfe einen Service für Büro-Dienstleistungen an.

In den Räumen an der Dortmunder Straße werden für externe ... mehr

Die Gärtnerei

Die GärtnereiDie Gärtnerei mit ihren Gewächshäusern, Arkaden und dem lebendig gestalteten Innenhof finden Sie im hinteren Bereich des Werkstattgeländes.

Hier arbeiten Menschen mit psychischen Erkrankungen im ... mehr

Lebenshilfe Witten e.V.

Lebenshilfe Witten e.V.Die Lebenshilfe Witten e.V., im Jahre 1960 als Elterninitiative gegründet, bietet Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung Assistenz und Begleitung auf dem Weg zu einem ... mehr

Ausgleichsabgabe

Ausgleichsabgabe senken – NUR WIE?

Hintergrund:

Die Ausgleichsabgabe betrifft private und öffentliche Arbeitgeber mit mindestens 20 Arbeitsplätzen. Die Beschäftigungspflicht von Menschen mit Schwerbehinderung liegt bei mindestens 5%.
Es ... mehr

Start . Archiv . "Sportabzeichen-Schnuppertag"
12.09.2016

"Sportabzeichen-Schnuppertag"

Zum ersten Mal fand in diesem Jahr der „Sportabzeichen-Schnuppertag“ statt.

Die Veranstaltung wurde organisiert unter der Mithilfe von Frau Becker vom FUD und Herrn Vogt vom Stadtsportverband Witten und vielen freiwilligen Helfern.

Das Motto lautete „Sportabzeichen – Dabeisein ist alles!“ 14 Teilnehmer waren ins Wullenstadion gekommen und legten jeweils drei bis vier Prüfungen ab.

Am Ende bekam Carmen Szonn den Wilhelm-Schumacher-Pokal. Dieser Wanderpokal wird

einmal jährlich als Wanderpokal vergeben (nähere Informationen siehe unten). Dieser Pokal soll unabhängig von der sportlichen Leistung vergeben werden und wird deshalb unter allen Teilnehmern verlost.

Der „Sportzeichen-Schnuppertag“ soll regelmäßig einmal im Jahr stattfinden. Alle FCL-Mitglieder sollen dann die Möglichkeit haben, das Behinderten-Sportabzeichen kennenzulernen.

Bild

Am Ende dieses ersten Schnuppertages bekamen alle Teilnehmer als Anerkennung und Erinnerung eine Medaille!

Vielen Dank an alle Helfer!


Über Wilhelm Schumacher

• Am 3.12.1979 gründete die LH Witten mit Wilhelm Schumacher die Sportabteilung
• Am 01.02.1980 wurde mit den „Leibesübungen“, wie Wilhelm Schumacher es damals nannte, begonnen
• Wilhelm Schumacher betreute die Sportabteilung von 1979 bis 1994
• In dieser Zeit führte er das Minisportabzeichen bzw. Leistungssportabzeichen ein und später die Prüfung des Behinderten-Sportabzeichens.
• Die Einführung des Behinderten-Sportabzeichens für unserer Behinderten-Sportler ist immer sein Traumziel gewesen.
• So schaffte sein Sohn Ingo im Jahr 2001 auch das Sportabzeichen unter Behinderten-Bedingungen
• Über Wilhelm Schumacher hatte die Sportabteilung viele Kontakte zu befreundeten Sportgruppen und Aktivitäten in Witten. Hierzu gehörte z.B. der Schützenverein SSV Borbach, Miniaturgolf Heven, „Kanu-Freunden Witten“, Zwiebelsacklauf und viele mehr

Wilhelm Schumacher war es persönlich wichtig, dass jeder Behinderte Mensch die Chance haben sollte an dem Erreichen des Behinderten-Sportabzeichen teilnehmen zu können um seine sportlichen Fähigkeiten zu fördern. Es galt dabei immer, egal welche Art von Leistung von dem Teilnehmer erbracht werden konnte, jeder war ein Gewinner!

Im August 2014 entschied die Mitglieder-Versammlung des FCL (Freizeit Club Lebenshilfe Witten) mit großer Mehrheit, die Leistungen von Wilhelm Schumacher durch die Einführung des Wilhelm Schumacher Pokals zu würdigen.
Die Organisation haben die Berater des FCL-Vorstandes Frau Werda für Carmen Szonn, Frau Szonn für Bastian Fenske und Herr Fenske für Jörg Werda übernommen.

Bild
Bild
Bild