Leichte Sprache

Leichte SpracheBarrierefreier Zugang... mehr

Büro-Dienstleistungen

Seit 2014 bietet die Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) der SoVD-Lebenshilfe einen Service für Büro-Dienstleistungen an.

In den Räumen an der Dortmunder Straße werden für externe ... mehr

Die Gärtnerei

Die GärtnereiDie Gärtnerei mit ihren Gewächshäusern, Arkaden und dem lebendig gestalteten Innenhof finden Sie im hinteren Bereich des Werkstattgeländes.

Hier arbeiten Menschen mit psychischen Erkrankungen im ... mehr

Lebenshilfe Witten e.V.

Lebenshilfe Witten e.V.Die Lebenshilfe Witten e.V., im Jahre 1960 als Elterninitiative gegründet, bietet Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung Assistenz und Begleitung auf dem Weg zu einem ... mehr

Ausgleichsabgabe

Ausgleichsabgabe senken – NUR WIE?

Hintergrund:

Die Ausgleichsabgabe betrifft private und öffentliche Arbeitgeber mit mindestens 20 Arbeitsplätzen. Die Beschäftigungspflicht von Menschen mit Schwerbehinderung liegt bei mindestens 5%.
Es ... mehr

Start . Archiv . Projekt Trantenrother Hof
16.11.2015

Projekt Trantenrother Hof

Ein ganz besonderes Projekt führte Lisa Scholz in den letzten Wochen mit einigen Bewohnern der Wohnstätte Dortmunder Straße durch. Die angehende Heilerziehungspflegerin im dritten Ausbildungsjahr, unterstützt von ihrer Kollegin Angela Detering, besuchte mit Udo Ohly, Silvia Sorge und Jörg Werda von September bis November insgesamt sieben Mal den Trantenrother Hof in Witten-Papenholz, um dort die Mitarbeiter zu unterstützen.

Die unterschiedlichsten Tätigkeiten standen dabei auf dem Programm der eifrigen Helfer – die Ställe wurden ausgemistet, die Tiere wurden gefüttert, das Schaf- und Ziegengehege wurde liebevoll verschönert. Besonders viel Spaß machte es, die Pferde zu putzen und mit ihnen spazieren zu gehen. Das kleine Pony „Pepito“ ist ein ehemaliges Zirkuspony und beherrscht noch viele Kunststücke!

Und natürlich wurden in dem großen Hühnergehege fleißig frische Eier gesammelt, die die Helfer mit nach Hause nehmen durften, und auf dem Blumenfeld wurden Blumen gepflückt.
Das Team wuchs bei diesen Beschäftigungen schnell zusammen – das Gemeinschaftsgefühl, das bei diesem Projekt im Mittelpunkt stand, wurde ganz von allein nachhaltig gestärkt. Die teilnehmenden Besucher genossen ganz besonders die Schmusestunden mit den Tieren!

HIER sind noch mehr Fotos!

Über dieses tolle Projekt berichtete Annette Kreikenbohm von der WAZ Witten.

HIER ist der Bericht!

Bild