Leichte Sprache

Leichte SpracheBarrierefreier Zugang... mehr

Büro-Dienstleistungen

Seit 2014 bietet die Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) der SoVD-Lebenshilfe einen Service für Büro-Dienstleistungen an.

In den Räumen an der Dortmunder Straße werden für externe ... mehr

Die Gärtnerei

Die GärtnereiDie Gärtnerei mit ihren Gewächshäusern, Arkaden und dem lebendig gestalteten Innenhof finden Sie im hinteren Bereich des Werkstattgeländes.

Hier arbeiten Menschen mit psychischen Erkrankungen im ... mehr

Lebenshilfe Witten e.V.

Lebenshilfe Witten e.V.Die Lebenshilfe Witten e.V., im Jahre 1960 als Elterninitiative gegründet, bietet Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung Assistenz und Begleitung auf dem Weg zu einem ... mehr

Ausgleichsabgabe

Ausgleichsabgabe senken – NUR WIE?

Hintergrund:

Die Ausgleichsabgabe betrifft private und öffentliche Arbeitgeber mit mindestens 20 Arbeitsplätzen. Die Beschäftigungspflicht von Menschen mit Schwerbehinderung liegt bei mindestens 5%.
Es ... mehr

Start . Förderbereich . SMB

SMB

Der Schwerstmehrfachbehindertenbereich, kurz SMB, ist im Jahr 1990 eröffnet worden. In diesem Bereich werden Menschen betreut, die wegen der Schwere und des Ausmaßes ihrer Behinderung eine intensive Förderung, Pflege, Unterstützung und Zuwendung benötigen.

Im Vordergrund steht der Beschäftigte, der befähigt werden soll, eigene Ressourcen und Kompetenzen zu stabilisieren, weiter zu entwickeln und eventuell neu zu entdecken. Der Leitgedanke der Arbeit ist: Hilf mir, es selbst zu tun!


Primäres Ziel der Förderung ist es, die persönliche Entwicklung ganzheitlich zu fördern, um die Teilhabe am Leben in der Gesellschaft und im Arbeitsleben zu ermöglichen oder zu erleichtern.

Der Bereich besteht aus sechs Gruppen, die für jeweils sieben Beschäftigte einen Arbeitsplatz zur Verfügung stellen. Die Gruppen werden nach den individuellen Bedürfnissen und Gesichtspunkten der Pflege, Betreuung und Förderung der Beschäftigten zusammengesetzt. Das Team des SMB setzt sich aus qualifizierten Betreuern und Betreuerinnen zusammen, die aus den Bereichen Sozialpädagogik, Heilpädagogik sowie Alten- und Krankenpflege kommen.

Es wird hier nach einer festgelegten Tagesstruktur gearbeitet, die den Rhythmus des Tagesablaufes bestimmt.

Ein Schwerpunkt der pädagogischen Arbeit ist die Unterstützte Kommunikation. Kommunikation ist ein Grundbedürfnis und Grundrecht eines jeden Menschen. Die Möglichkeit, sich mitteilen zu können, bestimmt in hohem Maße den Grad der Selbstbestimmung, den ein Mensch erreichen kann. In der Arbeit werden elektronische Hilfsmittel (z. B. BigMack, Step-by-Step, PowerLink) und Symbolkarten, Fotos und auch Gesten eingesetzt.

Für die ganzheitliche Förderung der Beschäftigten gibt es verschiedene pädagogische Angebote:

1. Musik
Durch Mitsingen und Bewegung werden die geistige und motorische Entwicklung der Menschen unterstützt, der Sprachschatz erweitert sowie positives Verhalten und die Konzentrationsfähigkeit gefördert.

2. Psychomotorik
Sie verfolgt einerseits das Ziel, über Bewegungserlebnisse zur Stabilisierung der Persönlichkeit beizutragen, andererseits den Ausgleich motorischer Schwächen und Störungen zu ermöglichen.

3. Koordinationstraining
Hier sollen zielgerichtete Bewegungen so durchgeführt werden, dass ihr Handlungsablauf präzise, harmonisch und ökonomisch ist.

4. Kreative Gestaltung
Hier sollen die Beschäftigten den Umgang mit verschiedenen Materialien kennen lernen und erfahren.

5. Lebenspraktisches Training
Durch z. B. Einkauftraining, Aktivitäten in der näheren Umgebung und die Teilnahme an Freizeiten soll sich der Beschäftigte in der Umwelt zurechtfinden und sich angemessen verhalten.

Weiterhin werden therapeutische Angebote wie Krankengymnastik und die tiergestützte Therapie angeboten.